Entdecke Oberhausens Kulturquartier, lass dich entdecken oder: Mach was draus! Es gehört dir!

Hier kannst du es erleben: in der Oberhausener City rund um das neue Bert-Brecht-Haus und den neuen Saporishja-Platz. Von der Hauptpost bis zur Helmholtzstraße, von der Elsässer Straße über die Langemarkstraße bis zum Gewerkschaftshaus an der Friedrich-Karl-Straße.

Du triffst Menschen, findest Kultur und Kulturen, kannst deinen Wissensdurst stillen, deine Freizeit gestalten und genießen. Shoppen und Besonderes finden? Ja, auch das. Und vor allem: Du hast viele Möglichkeiten, das Quartier mit deinem Leben zu füllen.

Das neue Bert-Brecht-Haus: die Bildungs- und KulturOase der Stadt und eines der drei sehenswertesten Gebäude Oberhausens. Hier freuen sich die Stadtbibliothek und die Volkshochschule in neuem, luftigem Ambiente auf deinen Besuch. Auch im Kulturcafé mit Blick auf den Saporishja-Platz kannst du es dir gemütlich machen.

Für wen wurde das Haus mit großem Aufwand umgebaut, renoviert und modernisiert? Für dich! Um dir den Aufenthalt angenehmer, interessanter und noch lohnenswerter zu machen: mit einem attraktiven, großräumigen und offenen Innenleben, vielen Sitzgelegenheiten und neuen Servicestationen. „Arbeit & Leben“ und der Bürgerfunk haben im Bert-Brecht-Haus ebenfalls ihre Heimat.

Der neuen Saporishja-Platz: der Ort für Begegnung, Entspannung, Leben und Kulturelles. Ganz gleich, welcher Generation du angehörst, ob mit Kindern oder ohne – hier findest du viel Platz unter den Platanen. Nach der großen Umgestaltung in 2010/11 reicht der Saporishja-Platz jetzt bis an das Bert-Brecht-Haus. Hell und freundlich, ruhig und lebendig, keine kreisenden Autos mehr. Du kannst z.B. entspannt dein Buch lesen oder dir manchmal vorlesen lassen, deine Musik spielen oder dir vorspielen lassen. Übers Jahr findet hier manche Kulturveranstaltung statt.

Im Kalender siehst du alle Termine des Bert-Brecht-Quartiers. Hast du eigene Ideen, dann her damit! Klick einfach und erzähl davon. Das Kulturbüro freut sich auf den Kontakt mit dir.

Die Hauptpost: Mit der Kreativ-Etage post_eins wurde das bekannte Haus zur Wirkungsstätte für Grafikdesigner, Fotografen, Filmemacher, Kulturmanager, Internetexperten, Game-Entwickler und bildende Künstler. Sie alle arbeiten hier in ihren Büros und Ateliers. 1.000 qm Kreativität vis-à-vis vom Hauptbahnhof. In der post_eins ist sozusagen das kreative Kopfende des Bert-Brecht-Quartiers.

Möchtest du einen virtuellen Blick in die post_eins werfen oder Kontakt aufnehmen, dann findest du die Internetseite hier: post_eins. Vielleicht bist du auch Kreativschaffender und brauchst Raum.

Die Elsässer Straße: die Freizeit-, Shopping- und Kinomeile der City. Ob du dich vor oder nach dem Kinobesuch in den Cafés oder Kneipen triffst oder einfach so – ganz, wie es dir gefällt. Auf der fußläufigen „Elsässer“, die am Friedensplatz beginnt, findest du den Lichtburg-Filmpalast. Einmal im Jahr ist das traditionsreiche wie moderne Kino mit Café das Zentrum der Internationalen Kurzfilmtage. Das ständige Filmprogramm ist das ganze Jahr über sehenswert.

Cafés mit Küche wie das Transatlantik oder das Lux sind nur ein paar Schritte weiter sowie die Kneipe Alter Hut mit Live-Musik. Shoppen kannst du in den Boutiquen und kleinen Geschäften. Oder doch lieber ein Restaurantbesuch oder deine nächste Reise buchen? Am Tag und am Abend findest du vieles, was du anderswo suchen musst.

Die Langemarkstraße: Mit exklusiven und ausgefallenen Geschäften findest du hier Besonderes und Spezielles. Von Antiquitäten Bloch bis zu Möbel und Wohnaccessoires sowie Inneneinrichtung und -design bei Möbelkonzepte Schmitz, Via Colori sowie Terra & Art. Von Schuhmode Nicole Müller, Morsek Mode & Wohnen über Feinkost bei „Grefi Genüsse“ bis zu Holzspielzeug Lausberg, Ateliers und dem Trödelladen. Enstspannung findest du im yoga-studio-mind und in der Salzgrotte Oberhausen. Essen kannst du im Restaurant Pegasos an der Ecke Paul-Reusch-Straße/Langemarkstraße gegenüber dem neuen Saporishja-Platz. Die Sparda-Bank hat ihre Filiale an der Ecke Langemarkstraße/Helmholzstraße.

Alle zwei Jahre findet auf der Langemarkstraße und im Bert-Brecht-Haus die Oberhausener Literaturnacht statt – mit prominenten Lesungen und Besuchern aus dem ganzen Ruhrgebiet seit 2005.

Der Friedensplatz: Einer der schönsten Plätze im Ruhrgebiet? Kann gut sein. Einheimische kennen ihn als den Platz mit dem Schwan. Der Schwan ist eine Skulptur und wo ein Schwan steht, ist das Wasser nah. Wasserbecken zwischen Platanen und Blumenbeet auf fast der gesamten Länge. Hier kannst du dich auf den Bänken niederlassen. Der Platz hat Weite zwischen den eindrucksvollen Gebäuden. Der Backsteinexpressionismus schlägt eine architektonische Brücke zum Bert-Brecht-Haus. An einem Kopfende des Platzes fällt das Amtsgericht von 1907 ins Auge – mit seiner typischen Bauweise der Kaiserzeit. Am anderen Ende steht das Europahaus samt Hotel. Das Europahaus von 1955 wurde von Architekt Hans Schwippert (u.a. Bundesplenarsaal und Bundeskanzleramt in Bonn) entworfen. Mittlerweile steht es als „Zeugnis der Zeitgeschichte“ in der Denkmalliste der Stadt. Ein paar Schritte entfernt kannst du gemütlich sitzen, trinken und essen im „Uerige“ – in Blickweite des Schwans.

Alle gesammelten Informationen zur Innenstadt wie z.B. Öffnungszeiten und Adressen kannst du nachlesen beim: CityO.-Management auf OberhausenCity.de.